Gewissens- und andere Steuerungsfunktionen für den Kranken übernehmen

Es gibt seelische Funktionen, die der Demenz-Kranke immer weniger bewältigt (z.B. sich bei Aufregung unter Kontrolle zu haben, sich anzustrengen). Scheuen Sie sich nicht, diese Aufgaben stellvertretend für ihn zu übernehmen. Bleiben Sie unbeirrt, wenn der Kranke nicht aus Einsicht, sondern Ihnen zuliebe handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.